Connect with us

Analysen

Könnte ein Italiener der Tuchel-Nachfolger werden? FC Bayern zeigt Interesse an einem neuen Trainer

Während Xabi Alonso als favorisierter Kandidat für die Nachfolge von Thomas Tuchel beim FC Bayern gilt, wird auch ein Italiener als mögliche Alternative in Betracht gezogen.

Giovanni Trapattoni, Carlo Ancelotti und möglicherweise schon bald Antonio Conte? Bei der Suche nach einem Nachfolger für Thomas Tuchel steht Conte offenbar ganz oben auf der Liste des FC Bayern. Es wird sogar spekuliert, dass ein Angebot für ihn bevorstehen könnte. Der 54-jährige Conte wäre der dritte Italiener in der Geschichte des Vereins.

Trainersuche beim FC Bayern: Conte favorisiert

„Es gibt momentan keine festgelegten Pläne“, sagte FCB-Sportvorstand Max Eberl kürzlich über die Trainerfrage beim deutschen Rekordmeister gegenüber der Sport Bild. „Wir berücksichtigen den Kader, die Vereinsphilosophie und die Geschichte. Wir denken genau darüber nach, welcher Trainer zu uns passt, zu dem, was dieser Verein ausstrahlt und erreichen will“, fügte er hinzu.

Laut einem Bericht der italienischen Zeitung La Repubblica scheint Antonio Conte besonders gut in das Anforderungsprofil der Bayern zu passen. Der ehemalige Trainer von Tottenham Hotspur wird als Garant für Titel angesehen und hat bei fast allen seinen Stationen Erfolge vorzuweisen.

Nachfolger für Tuchel? Conte als Titelgarant

Conte gewann insgesamt vier Mal die italienische Meisterschaft mit Juventus Turin und Inter Mailand. Danach wechselte er zum FC Chelsea, wo er in der Saison 2016/17 ebenfalls die Meisterschaft und ein Jahr später den FA Cup holte. Nur während seiner Zeit bei Tottenham Hotspur blieb er ohne Titel.

Laut La Repubblica soll es bereits vor Monaten Kontakt zwischen Contes Lager und dem FC Bayern gegeben haben. Die Zeitung behauptet zudem, dass Conte zu den Top-Kandidaten der Bayern bei der Suche nach einem Nachfolger für Tuchel gehört. Es wird sogar spekuliert, dass Bayern in naher Zukunft ein Angebot vorlegen könnte.

Hoeneß bestätigt Bayerns Interesse an Xabi Alonso

Die Wahrheit hinter diesen Gerüchten bleibt unklar. Es scheint jedoch sicher zu sein, dass Xabi Alonso weiterhin die bevorzugte Wahl der Bayern ist. Erst letzte Woche bestätigte Ehrenpräsident Uli Hoeneß das Interesse an Alonso während einer Diskussionsrunde auf der Münchner Immobilienmesse. Alonsos Vertrag bei Bayer Leverkusen läuft jedoch noch bis zum Sommer 2026, was einen Wechsel im nächsten Sommer kompliziert machen könnte.

Kürzlich heizte FCB-Chef Jan-Christian Dreesen die Spekulationen über eine mögliche Rückkehr von Julian Nagelsmann zur Säbener Straße an. Es wird berichtet, dass der 36-jährige Bundestrainer seine Zukunft als Trainer noch vor der Heim-EM 2024 klären möchte.

Tuchel und Conte haben eine Vorgeschichte aus der Premier League

Falls die Verpflichtung von Wunschkandidat Alonso nicht zustande kommt, könnte Conte eine interessante Alternative sein. Er würde die Liste der italienischen Trainer beim FC Bayern fortsetzen, zu denen bereits Giovanni Trapattoni (1994 bis 1995 und 1996 bis 1998) sowie Carlo Ancelotti (2016 bis 2017) gehörten.

Interessant ist auch, dass Conte und der bald ausscheidende Tuchel eine Vorgeschichte aus ihrer Zeit in der Premier League haben. In der Saison 2022/23 gerieten die beiden Trainer (Tuchel bei Chelsea und Conte bei Tottenham) bei einem Handschlag nach Abpfiff heftig aneinander. Die Bilder zeigen, wie Tuchel zunächst die Hand von Conte nicht loslässt. Die Situation eskalierte schnell, und es kam zu tumultartigen Szenen an der Seitenlinie – beide Trainer mussten voneinander getrennt werden. Es wäre durchaus kurios, wenn gerade der Italiener Tuchel beim FC Bayern ersetzen würde.

Analysen

HARRY KANE HAT EINE UNHEIMLICHE VIER-WORT-BOTSCHAFT FÜR ARSENAL NACH DEM SIEG VON BAYERN MÜNCHEN

Arsenal wird nächste Woche in der UEFA Champions League auf Bayern München treffen, und Harry Kane hat eine Botschaft für die Gunners.

Die Mannschaft von Mikel Arteta konnte im Hinspiel des UEFA Champions League-Viertelfinals am Dienstagabend gegen Bayern München keinen Sieg erringen.

Das Spiel zwischen dem Premier League-Club Arsenal und dem Bundesligateam Bayern im Emirates Stadium in Nord-London endete unentschieden 2:2.

Der ehemalige Stürmer von Tottenham Hotspur, Harry Kane, erzielte ein Tor für Bayern. Der englische Nationalspieler traf in der 32. Minute vom Elfmeterpunkt aus.

Harry Kane postet eine Nachricht vor dem Spiel Bayern München gegen Arsenal

Und, wie Sie unten sehen können, ist Kane bereit für das Rückspiel der Begegnung in der Allianz Arena nächsten Mittwochabend.

Bayern hat sich für das Rückspiel gegen Arsenal mit einem 2:0-Sieg über Köln in der Bundesliga am Samstag in der Allianz Arena aufgewärmt.

Kane konnte nicht treffen, aber der ehemalige Spurs-Star traf in der ersten Halbzeit den Pfosten.

Bayern steht kurz davor, den Bundesliga-Titel an Bayer Leverkusen zu verlieren. Xabi Alonsos Team braucht nur noch einen Sieg, um die Meisterschaft zu sichern.

Harry Kane liebt es, gegen Arsenal zu treffen

Harry Kane ist einer der besten Stürmer der Welt und war in dieser Saison für Bayern München in Topform, nachdem er im Sommer 2023 von Tottenham Hotspur gewechselt war.

Bayern hat eine schlechte Saison, aber niemand kann Kane, der im Visier von Manchester United steht, die Schuld geben, dass er nicht genug tut.

Der 30-jährige Stürmer hat in dieser Saison in allen Wettbewerben für Bayern 39 Tore erzielt und 12 Vorlagen gegeben.

Kane hat auch eine sehr starke Bilanz gegen Arsenal. Wie von AS berichtet, hat der englische Star in 20 Spielen gegen die Gunners 15 Mal getroffen.

Weiterlesen

Analysen

Vor Tuchel liegt eine schlaflose Nacht – Deutscher erfährt schreckliche Nachrichten vor dem Rückspiel gegen Arsenal

Vor ein paar Tagen spielten Arsenal und Bayern die erste Runde des Champions-League-Viertelfinals im Emirates Stadium, und es gab keinen Sieger. Das Spiel endete unentschieden 2:2.

Es ist klar, dass die Entscheidung über den Halbfinalisten nächste Woche in München fallen wird. Beide Mannschaften wollen sicherlich ins Halbfinale der Champions League einziehen.

Heute spielte die Bayern-Mannschaft ein Ligaspiel gegen Köln und gewann mit 2:0. Die Tore erzielten Guerreiro und Thomas Müller.

Bayern wird im Rückspiel gegen Arsenal erheblich geschwächt sein, und Tuchel steht vor seiner ersten schlaflosen Nacht vor diesem Spiel, weil er etwas „aushecken“ muss, wenn es um die Aufstellung geht.

Gnabry und Leroy Sané werden gegen Arsenal in München nicht spielen, und das ist natürlich ein riesiges Problem für Tuchel. Aber wenn es riesig ist, ist es nicht das Einzige.

Neuer war heute nicht im Kader für das Spiel gegen Köln, und es sieht so aus, als würde er auch gegen Arsenal nicht im Tor stehen.

„Gestern hat er sich über eine Verletzung beklagt. Er wollte spielen, aber wir dürfen kein Risiko eingehen.

Es besteht keine Notwendigkeit, ein langfristiges Risiko einzugehen. Wir haben auf Mittwoch geschaut, aber bis zum letzten Moment wird nichts bekannt sein“, sagte Tuchel.

Außerdem hat sich Kingsley Coman im Spiel gegen Köln verletzt. Es handelt sich um eine Muskelverletzung, und die Situation sieht überhaupt nicht gut aus.

Es steht bereits fest, dass der Franzose mehrere Wochen lang ausfallen wird. Der Oberschenkelmuskel ist betroffen, und er wurde dringend zur schnellen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Das bedeutet natürlich, dass auch er für das Spiel gegen Arsenal ausfallen wird, und es ist fraglich, was sich Tuchel für dieses Spiel einfallen lassen wird.

Weiterlesen

Trending